2013-08-05

Einigkeit über weiteren Ausbau des maritimen Standortes

Ulf Thiele besucht das MARIKO

Das Maritime Kompetenzzentrum (MARIKO) in Leer besuchte am heutigen Freitag der Landtagsabgeordnete und Generalsekretär der CDU in Niedersachsen Ulf Thiele aus Remels. An den Gesprächen nahmen unter anderem Landrat Bernhard Bramlage, der Reeder Alfred Hartmann, Dieter Schröer als Geschäftsführer der MARIKO GmbH sowie der Dekan des Fachbereichs Seefahrt der Hochschule Emden/Leer, Prof. Dr. Klaus Heilmann, teil.

Inhaltlich sind sich die Beteiligten einig, den maritimen Standort Leer weiter ausbauen zu wollen. „Die positive Entwicklung der letzten Jahre, sowohl was das Maritime Kompetenzzentrum wie auch den Fachbereich Seefahrt der Hochschule Emden/Leer betrifft, muss weiter vorangetrieben werden. Nach der Rettung der Seefahrtschule im Jahre 2005 sind wir, gestützt auf die starke maritime Wirtschaft in der Region Ems-Achse, auf einem sehr guten Weg“, so Ulf Thiele. „Als Zukunftsthema sehen wir insbesondere den Bereich des Green-Shipping. Dieses Themenfeld besteht aus etwa einem Dutzend verschiedener Komponenten“, betonte Landrat Bernhard Bramlage. Dieter Schröer stellt heraus, dass man mit dem Projekt „Maritime Technologien und Innovationen – Modellregion Deutschland/Niederlande“ (MariTIM) bereits an einem konkreten Projekt arbeite. „Neben alternativen Antriebssystemen, die Inhalt des MariTIM-Projektes sind, gehören zum Beispiel auch Anti-Fouling-Anstriche und strömungsgünstigere Schiffskörper zum Green-Shipping-Bereich.

Auch das Thema Nachwuchsförderung kam zur Sprache. Die MARIKO GmbH beteiligt sich zum Beispiel an der Ideen-Expo in Hannover am Stand des Niedersächsischen Wirtschaftsministeriums. Dabei geht es darum, die Neugier an maritimen Berufen bei den Jugendlichen zu wecken.

Abschließend wurde vereinbart, sich kontinuierlich über die Ausbaupläne, sowohl seitens der MARIKO GmbH wie auch seitens der Hochschule auszutauschen und beide, miteinander verbundene, Projekte konsequent voranzutreiben. Ulf Thiele und Landrat Bramlage betonten gemeinsam: “Wir haben in der Vergangenheit, parteiübergreifend, den Hochschulstandort Leer und den maritimen Standort gefördert. Das soll auch weiterhin möglich sein. Maritime Wirtschaft, Landkreis, Hochschule und Politik müssen gemeinsam dafür sorgen, dass der Fachbereich Seefahrt ausgebaut wird, um den zugesagten Master-Studiengang in Leer zu ermöglichen.“ Der zusätzliche Raumbedarf des MARIKO und der Hochschule sollten nach ihrer Auffassung in einem gemeinsamen Projekt gebündelt werden. “Es sollte möglich sein, dafür ein gemeinsames Konzept zu entwickeln und dieses dem Land gegenüber auch gemeinsam zu vertreten”, so Ulf Thiele.

Foto
Teilnehmer der Gespräche im MARIKO
v.l.n.r.: Alfred Hartmann (Reederei Hartmann), Wiebke Bischoff (MARIKO GmbH), Klaus Heilmann (Hochschule Emden/Leer), Dieter Schröer (MARIKO GmbH), Harald Krebs (Landkreis Leer), Landrat Bernhard Bramlage, CDU-Generalsekretär Ulf Thiele, Jens Stöter (Landkreis Leer)